Vita

Die Konzerttätigkeit von Darío Meta hat ihm in den letzten Jahren renommierte Bühnen sowohl in Spanien als auch in Deutschland eröffnet. Zu seinen letzten und geplanten Engagements zählen Auftritte im Teatro Real (Madrid), im Madrider Círculo de Bellas Artes (gefördert durch die UNO), im Festsaal des Roten Rathauses (Berlin), in der Hamburger Laeiszhalle, im Beethoven-Haus in Bonn, im Auditorium Miguel Delibes in Valladolid, der Musik- und Kongresshalle Lübeck, dem Fonseca-Saal der Universität Salamanca und in der Königlichen Akademie der Schönen Künste San Fernando (Madrid).

Zudem ist er in zahlreichen Festivals aufgetreten, darunter sind: Clásicos en Verano (Madrid), Lateinamerika Herbst (Hamburg), die Klosterkonzerte Maulbronn, das Schleswig-Holstein Musik Festival, Classical Beat, Young Pianist Festival in Sigüenza (Spanien), Music in Segura (Jaén, Spanien) sowie das Frühlingsfest der Universität Salamanca.

Als Solist trat Darío Meta mit The Green Orchestra und dem Dirigenten José Luis López Antón in Salamanca sowie mit dem Jungen Orchester León (JOL) im Auditorium der Stadt León (León) unter der Leitung von Fernando Ortiz auf.

DARÍO META - color-70 (3)

Er begann seine Karriere als Kommunikator mit einem Vortrag über Musik bei TED Talks. Seit 2018 ist er regelmäßiger Mitarbeiter von Radio Clásica, mit El Piano en Vivo, in der Sendung „Sinfonía de la Mañana“ wo er auch von seiner eigenen Moderation begleitet und als Pianist auftritt.  Seit 2019 präsentiert er auf diesem Sender mehrere Programme: „Open your Ears“, „Celebrities Unknown“ oder „Music Themes“.

Dario wurde in Spanien und Deutschland künstlerisch ausgebildet, an der Musikhochschule Salamanca, der Hochschule für Musik Freiburg und der Musikhochschule Lübeck (Prof. Konrad Elser), an letzterer als Stipendiat des Wardwell-Programms der Alexander von Humboldt Stiftung. Er wurde außerdem mit einem Stipendium des Deutschen DAAD, des MusikERkennen-Programms und der Possehl-Stiftung (Lübeck) ausgezeichnet.

Meisterkurse und Unterricht bei Josep Colom, Ferenc Rados, Joaquín Soriano, Pavel Gililov, Eldar Nebolsin, Elza Kolodin, Boris Berman, Tibor Szász, Bernd Glemser, dem Cuarteto Casals und Yago Mahúgo (Cembalo und Fortepiano) rundeten seine Ausbildung ab. 2021 ist er einer der jungen Pianisten, die für das erste Programm des Gabriela Montero Piano Lab von Orchestra of the Americas ausgewählt wurden, bestehend aus einem Jahr Mentoring und Klavierunterricht unter der Leitung der weltberühmten Pianistin und Improvisationskünstlerin Gabriela Montero.

Im Bereich der jazz und pop Musik veröffentlichte er 2021 gemeinsam mit dem Ensemble „Hazel Quartet“ die EP „Chamber songs“ auf Spotify, und trat mit Musikern wie Javier Limón, Israel Suárez „El Piraña“, dem Geiger Layth Sidiq oder dem Uruguayer Pianist Luciano Supervielle auf. Im Jahr 2022 stellt er ein neues Musiktrio mit dem Bassisten Miguel Lezcano und dem Schlagzeuger Roberto Natal vor.

Seit 2019 ist er Professor für Improvisation und Klavierbegleitung an der Hochschule für Musik in Salamanca (COSCYL).

Talleres

Politica de privacidad

About

Downloads

pianista

Newsletter